Nächstes Treffen der Betriebsgruppe

Klassisches Treffen
Freitag, 15.03.2019, 15:00h EN-053 (Raumänderung!)

Themen:

° TV-L Runde 2019
° Auswertung Wahlen zum (E)AS
° ggf. Eingruppierung oder BerlHG

Das für den Frauentag geplant Foyergespräch musste wegen des neuen Feiertages verschoben werden. Deshalb gibt es im März nun ein klassisches Treffen.

TV-L 2019: Einigung erzielt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ihr habt es sicher schon gehört: nach mehrtägigen zähen Verhandlungen hat die Bundestarifkommission von ver.di am Wochenende einen komplexen Tarifabschluss für die Beschäftigten der Länder erzielt. Ende März stimmen die Gewerkschafts-Mitglieder über die Annahme der Tarifeinigung ab. Derzeit bereit wir die Diskussion der Ergebnisse in der Betriebsgruppe vor – sobald genaueres feststeht, werden wir rechtzeitig darüber informieren bzw. dazu einladen.

So sieht das Ergebnis aus:
Die Einkommen steigen in drei Schritten in einem Gesamtvolumen von 8 Prozent. Die Erhöhung hat dabei eine ausgeprägte soziale Komponente: Jede Beschäftigte und jeder Beschäftigter hat am Ende, mindestens 240 Euro mehr monatlich. Die Laufzeit beträgt 33 Monate.

Die drei Schritte im Einzelnen:

  • rückwirkend zum 1. Januar 2019 eine Erhöhung in einem Gesamtvolumen von 3,2 Prozent, mindestens aber um 100 Euro,
  • zum 1. Januar 2020 eine Erhöhung im Gesamtvolumen von weiteren 3,2 Prozent, mindestens aber um 90 Euro und
  • zum 1. Januar 2021 eine Erhöhung um ein weiteres Gesamtvolumen von 1,4 Prozent, mindestens aber 50 Euro.

Ein besonderer Erfolg gelang im Gesundheits- und Pflegebereich: Hier wird künftig bezahlt wie in kommunalen Krankenhäusern (VKA-Tabelle). Hinzu kommen die Erhöhungen aus der Lohnrunde und eine monatliche Zulage für den Bereich Krankenpflege in Höhe von 120 Euro. Damit werden monatliche Verbesserungen von 420 bis 525 Euro über die Laufzeit erreicht.

Die Auszubildendenvergütungen steigen rückwirkend zum 1. Januar 2019 um 50 Euro, für Gesundheitsberufe um 45,50 Euro und zum 1. Januar 2020 um weitere 50 Euro. Auszubildende erhalten darüber hinaus einen zusätzlichen Urlaubstag. Die bestehenden guten Regelungen zur Übernahme der Auszubildenden konnten verlängert werden.

Bei der Entgeltordnung der Länder wurden Verbesserungen für ein paar Berufsgruppen erreicht und es wird künftig die Entgeltgruppen 9a und 9b geben. Nicht zuletzt für die Kolleginnen und Kollegen in den Bibliotheken wird es deutliche Verbesserungen bei der Eingruppierung geben, siehe hierzu das angehängte Flugblatt (hier klicken). Die Angriffe der Arbeitgeber auf den Arbeitsvorgang konnten abgewehrt und damit drohende Verschlechterungen bei der Eingruppierung verhindert werden.

Hier können Flugblätter mit Infos zu verschiedenen Bereichen runtergeladen werden: https://wir-sind-es-wert.verdi.de/++co++0115a7f0-1ef2-11e9-8ea6-525400b665de

Die Tarif- und Besoldungsrunde ist noch nicht beendet. Jetzt gilt es, das Tarifergebnis zeit- und wirkungsgleich auf die Besoldung der Beamtinnen und Beamten in den Ländern und Kommunen zu übertragen. ver.di ist bereits dabei, Aktionen vorzubereiten.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Noch nicht Mitglied? Hier beitreten: https://mitgliedwerden.verdi.de/beitritt/wirsindeswert

TV-L 2019 im Februar: Arbeitgeber zeigen die kalte Schulter. Wir heizen ein.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein spannender und aktionsreicher Februar liegt hinter der ver.di-Betriebsgruppe!

Am heutigen Freitag sitzen Gewerkschaften und Arbeitgeber zum dritten und – vorerst – letzten Mal zusammen am Tisch. Bisher haben letztere ja nicht mal einen Gegenvorschlag vorgelegt: Unsere Forderungen – u.a. 6% oder mindestens 200 Euro mehr Gehalt – seien überzogen, trotz ausgezeichneter Kassenlage bei den Ländern und großer Lücke zur Privatwirtschaft und zum Öffentlichen Dienst in Bund und Kommunen. Längst überfällige strukturelle Verbesserungen an der Entgeltordnung/ bei der Eingruppierung sollen wir Beschäftigten bitte selbst finanzieren. Das ist eine Frechheit und im Grunde eine Kampfansage.

Wir sagen: So geht es nicht! Das lassen wir nicht einfach mit uns machen.

Und so war der Februar durchzogen von zahlreichen Aktivitäten an und außerhalb der TU, von denen unten ein kurzer Bericht folgt (ggf. auf „weiterlesen“ klicken).

Falls ihr bisher noch nicht dabei wart, gilt wie immer: Macht mit und zeigt, dass wir für gute Arbeit auch gut behandelt und angemessen bezahlt werden wollen!

Weiterlesen

Wahlen zum (Erweiterten) Akademischen Senat

ver.di-Liste gewinnt Stimmen

Bei den Wahlen zum Akademischen Senat und Erweiterten Akademischen Senat konnte die ver.di-Liste bei den Sonstigen Mitarbeiter zulegen. Es wurden 48 Stimmen mehr erreicht als bei den Wahlen 2017. Dies entspricht einem Zuwachs von ca. 19%.

Wir freuen uns über genau 300 Stimmen für die ver.di-Liste und damit auch über zwei Sitze im Akademischen Senat und vier Sitze im Erweiterten Akademischen Senat. Im AS wurde also ein Sitz hinzugewonnen.

Danke für Euer Vertrauen und Eure Unterstützung!

 

TV-L 2019: Aktive Mittagspause am 25.02. zwischen 11.30 und 13.30 Uhr vor dem TU-Hauptgebäude

Liebe Kollegin, lieber Kollege in der ver.di-Betriebsgruppe an der TU Berlin,

nächste Woche Donnerstag gehen die Tarifverhandlungen auf Länderebene in die 3. Runde und einen Tag vorher, am 27.02., gehen wir mit Kolleg*innen aus ganz Berlin zum Warnstreik auf die Straße, um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen (Streikaufruf siehe unten).

Aktive Mittagspause

Um an der TU für den Streik zu mobilisieren und für unsere Forderungen zu werben, machen wir am

  • Montag, den 25.02.19,
  • von 11.30 bis 13.30 Uhr
  • vor dem TU-Hauptgebäude

zusammen eine Aktive Mittagspause und werden eine Bodenzeitung, Banner und Flyer dabei haben.

Dich laden wir herzlich dazu ein! Zwei Stunden sind natürlich eine lange Zeit, daher komm einfach so lange wie Du es einrichten kannst. Trag Dich dazu bitte mit Deinem Zeitfenster in die Terminumfrage unter nachfolgendem Link ein, damit wir grob planen können: https://terminplaner4.dfn.de/oUHnU3AJhTaLUSsD (Die Ergebnisse sind vertraulich und nur für den Vorstand sichtbar)

Vielleicht sind Dir auch die besprühten schwarzen Folien auf dem Campus aufgefallen? Die wollen wir mit ein paar Kolleg*innen zusammen neu besprühen, wobei Du gerne mitmachen kannst! (Ist erprobt und keine Sachbeschädigung o.ä.)

Kaffee & Kuchen

Es gibt ein bisschen Musik, wir organisieren Kaffee und ein paar von uns bringen Kuchen/Kekse mit. Wer auch noch Kuchen/Kekse beisteuern möchte, sehr gerne! Das ist auch eine gute Beteiligungsmöglichkeit, wenn man selbst nicht an der Aktiven Mittagspause teilnehmen kann. Bitte darauf achten, dass der Kuchen gut im Stehen bzw. „To Go“ essbar ist. 😉

Also komm‘ gerne vorbei und bring‘ Kolleg*innen mit! Einladung dazu gerne weiterleiten!

TV-L 2019: Aufruf zum ganztägigen Warnstreik am Mi. 27.02.2019

TV-L Runde 2019: zweite Verhandlungsrunde ohne Ergebnis.
Vor der dritten Verhandlungsrunde ein Zeichen setzen!
27.02.19: RAUS ZUM WARNSTREIK!

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
die Tarifrunde Länder 2019 läuft … im Moment nicht besonders gut: dringend notwendige Verbesserungen halten die Länder für unfinanzierbar. Sie machen Kostenneutralität zur Bedingung: Veränderungen sollen die Beschäftigten durch Abstriche an anderer Stelle selbst bezahlen. Unsere berechtigte Forderung nach einer generellen Entgelterhöhung war noch gar nicht Gegenstand der Gespräche.

Am 28.02.19 werden die Verhandlungen fortgesetzt und eins ist klar: raus zum Warnstreik und zeigen, dass wir entschlossen sind!

Zusammengefasst …
Was: ganztägiger Warnstreik (von Dienstbeginn bis Dienstende)
Wann: Mittwoch, 27.02.2019
Wo: Streikversammlung und Streikregistrierung im Streiklokal Hofbräuhaus, Karl-Liebknecht-Str. 30, 10178 Berlin, um 8. 30 Uhr (Einlass ab 7 Uhr)
Wer: Du und Deine Kolleg*innen.
Warum: weil es nicht nur auf Verhandlungsgeschick ankommt, sondern darauf, die Kolleg*innen auf der Straße zu sehen und wir entschlossen für die Durchsetzung unser Forderungen eintreten!
Weshalb: von nix kommt nix.
Warum gerade jetzt: wir brauchen „Dampf unter’m Kessel“ vor der dritten Verhandlungsrunde ab dem 28.02.19!

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich bitte gern.

Bis dahin und herzliche Grüße

Euer Team des Fachbereiches
Bildung, Wissenschaft und Forschung

* * * * * * * * * * *
Fon Jana Seppelt: 8866 -5300
Fon Antje Thomaß 8866-5302

Aufruf zum ganztägigen Warnstreik am Mi. 13.02.2019

Tarifrunde Länder 2019: Zweite Verhandlungsrunde ohne Ergebnis – Durchbruch in weiter Ferne!

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

am 6./7. Februar fand in Potsdam die zweite Verhandlungsrunde für die beschäftigten der Länder statt. In intensiven Gesprächen wurden die Vorstellungen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder klarer:

Dringend notwendige strukturelle Verbesserungen halten die Länder für unfinanzierbar. Sie machen Kostenneutralität zur Bedingung: Veränderungen sollen die Beschäftigten durch Abstriche an anderer Stelle selbst bezahlen.

Und auch in der Pflege, wo Tariferhöhungen gesetzlich refinanziert werden können, wollen sie keine großen Sprünge machen.

Unsere berechtigte Forderung nach einer generellen Entgelterhöhung war noch gar nicht Gegenstand der Gespräche.

Eines sollte klar sein: Eine Annäherung ist ohne ein Entgegenkommen der Arbeitgeber nicht zu erreichen.

Jetzt müssen wir Entschlossenheit zeigen!

Darum rufen wir alle Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikant*innen zum ganztägigen Warnstreik (Partizipationsstreik) am 13.02.2019 auf!


Wir versammeln uns zu einer ver.di Streikversammlung im Streiklokal:
Hofbräuhaus, 1. Etage, Karl-Liebknecht-Str. 30, 10178 Berlin, um 8. 30 Uhr (Einlass ab 7 Uhr).
Die
Streikregistrierung erfolgt da. Bringt gerne interessierte Kolleginnen und Kollegen mit.
Von dort starten wir eine Demonstration mit den anderen DGB-Gewerkschaften
zum Brandenburger Tor, wo die gemeinsame Abschlusskundgebung stattfindet.

Weiterer Hinweis:

Der 13.02.19 ist ein zentraler Streiktag, zu dem ver.di Berlin alle Tarifbeschäftigten, Auszubildenden und Praktikant/-innen des Landes Berlin, an den Hochschulen, den Senatsverwaltungen, in den Berliner Bezirksämtern, den Kita-Eigenbetrieben und Horten sowie bei der Berliner Feuerwehr zum ganztägigen Warnstreik aufruft.

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich bitte gern

Viele Grüße senden Antje und Jana

Antje Thomaß und Jana Seppelt

Fachbereich 05 Bildung, Wissenschaft und Forschung
ver.di Berlin-Brandenburg

Fon Antje 030.8866-5302
Fon Jana 030.8866-5300

Berichte der Treffen der Betriebsgruppe vom 13.12.2018 und 15.01.2019

Die Berichte vom 13.12.18 und 15.01.2019 könnt ihr demnächst finden.