Unsere Themen

Demokratie lebt von Beteiligung – Uni geht nur gemeinsam!

Liste 2 ver.di – mehr bewegen!

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir Mitarbeitende für Technik, Service und Verwaltung (MTSV) sind aufgefordert, unsere Vertreterinnen und Vertreter für den Akademischen Senat (AS), den Erweiterten Akademischen Senat (EAS) und dem Kuratorium zu wählen.

Die Arbeit und Beschlüsse dieser Gremien haben direkt und indirekt Auswirkungen auf unseren Alltag.

Deshalb ist es wichtig, dass hier engagierte und kompetente – und auch mal unangepassteVertreter*innen mitarbeiten und mitgestalten.

Sie entscheiden durch Ihre Wahl, wer Sie vertritt.

Wir geben unserer Statusgruppe eine deutlich vernehmbare Stimme in den Gremien!

Unsere Ziele für die nächste Wahlperiode sind u.a.:

    • Transparente Gremien und Partizipation aller Mitglieder der TU Berlin (auch im Rahmen der Berlin University Alliance)
    • Bessere Ausstattung der Fachgebiete, vor allem mit Verwaltungspersonal!
    • Eröffnung neuer Weiterbildungs- und Qualifikationschancen sowie Personalentwicklungsmöglichkeiten
    • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen
    • Klimaneutraler Campus mit bestmöglicher Ausstattung und funktionierender Raumtechnik
    • Stärkung und (Weiter)entwicklung einer wertschätzenden Führungskultur
    • Schluss mit permanenter Überlast, Ausgleiche für die Pandemiesituation
    • Abbau unnötiger bürokratischer Prozesse

 

Damit wir unsere Arbeit weiterhin erfolgreich fortsetzen können, bitten wir um Ihre/Eure Stimme!

Herzliche Grüße

Susanne Teichmann
Dr. Anja Günther
Stefan Damke
Kirsten Ewald
Rolf Kunert
Friederike Demmel
Claudia Ben Nasrallah
Sandra Heck
Dr.-Ing. Marcus Schuchardt
Till Grigoleit
Dr. Ulrike Gaebel
Mario Lasch
Christian Schröder
Anja Höschel
Katja Heinrich-Götz
Antje Kobeleff
Marcus Bleil
Dr.-Ing. André Baier
Daniel Weißmann

 

Liste 2 ver.di – mehr bewegen!

www.verdi-tu.de

 

Wir sind Mitglied der Reformfraktion (Zusammenschluss von Listen aller vier Statusgruppen) und setzen uns gemeinsam für die Belange aller Mitglieder der TU Berlin ein.