Digitalisierung

Segen und/oder Fluch? Und wie ist das mit dem Datenschutz?

Die Digitalisierung schreitet voran. Sie lässt sich nicht aufhalten. Wir müssen mitmachen.

Stimmen diese Aussagen? Müssen wir diese nicht hinterfragen? Welche Vorteile haben wir wirklich durch die digitale Welt? Wie weit darf die digitale Arbeitswelt gehen? Muss/soll es klare Regeln zur Abgrenzung mit unserem Privatleben geben? Wie können/wollen wir das mit dem Dienstherren regeln?

Welche Schritte wollen wir als nächstes machen? Macht es Sinn das Projekt e-Akte zu starten, wenn SAP noch nicht vollständig läuft? Muss das Großprojekt SAP nicht erst größtenteils abgeschlossen und auch evaluiert sein? Erst wenn hier die Beschäftigten sicher mit dem System arbeiten können, kann der nächste Schritt erfolgen.

Wie ist das mit dem Datenschutz? Hilft der uns oder blockiert der nur? Wie können wir transparente Entscheidungen diesbezüglich vermitteln? Welche Lösungen gibt es zum Beispiel für die auf einmal so wichtigen Video—/Telefonkonferenzen, wenn einige Anwendungen gar nicht genutzt werden dürfen? Und wer muss/soll das den Mitarbeiter*innen kommunizieren? Niemand will den “schwarzen Peter” ziehen, der Nutzungen von Tools aus datenschutzrechtlichen Gründen untersagt.

Die Begleitung der Prozesse der fortschreitenden Digitalisierung liegt uns am Herzen. Wir wollen, dass das digitalen Arbeitsleben sicher, schnell und effektiv ist.