Arbeitsplatzgestaltung

Der Personalrat der TU Berlin engagiert sich für die bestmöglichen Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten der Universität, die er vertritt.

Von der Gestaltung der Arbeitsplätze über die Ausstattung dieser bis hin zur Essensversorgung und Erhaltung der erforderlichen Hygieneverhältnisse sowie die Förderung der Gesundheit, setzt sich der Personalrat für gute Arbeitsplätze ein.

Die Umsetzung dieser Forderungen ist oft an den unzureichenden Finanzmitteln und an der Personalerosion gescheitert.

Wir sind deshalb für eine Strategie der Personalgewinnung in Kombination mit der Verbesserung der räumlichen Situation –  einer zumutbaren Raumbelegung und modernen Sanitärräumen in allen TU Gebäuden. Die Raumbelegung ist in diesem Zusammenhang ein großes Thema. Der Personalrat beobachtet auch die Umsetzung der geltenden Arbeitsstätten- Vorschriften an der TU Berlin mit Skepsis.

Die Corona Krise hat gezeigt, dass diese Skepsis berechtigt ist. Diese Zeiten zeigen, dass die Weitsichtigkeit des Personalrates mit den Bemühungen zur Implementierung der Telearbeit (Homeoffice) und sein Engagement für das „Mobile arbeiten“ richtig war.

In diesem Zusammenhang hat der Personalrat schnell erkannt, dass für viele Beschäftigten der Universität die Rahmenbedingungen für mobiles Arbeiten nicht vorhanden sind und eine finanzielle Unterstützung erforderlich ist. Diese Forderung wurde der Leitung der Universität mitgeteilt.

Die hohe Erwartung an die Arbeitsqualität der Mitarbeiter*innen der TU Berlin, trotz der dünngewordenen Personaldecke und der hohen Belastung, muss an die Qualität der Arbeitsbedingungen und eine wertschätzende Kommunikation geknüpft werden.